…“Im Marienland“ auf der Bühne

Jeweils ab 16.30 Uhr heißt es an zunächst vier Sonn- und Feiertagen „Bühne frei“ für eine starke Programmstunde, in der sich die schreibenden Frauen mit ihren eigenen Texten vorstellen. In Vierer- und einer Fünfer-Gruppe geben sie berührende und kurzweilige Einblicke in die vielfältigen Lebens- und Gedankenwelten der Frauen im „Marienland“ Oberschwaben.

Die „Marienland“-Frauen mit Schauspielerin und Regisseurin Dietlinde Ellsässer (vierte von rechts) und Projektleiterin Annette Maria Rieger (rechts) beim Workshop in der KleberPost in Bad Saulgau. Foto: Büro für Regionalkultur

Mit dem Projekt „Frauen.Land.Oberschwaben: die 3 Marien“ bringen 17 Frauen in Oberschwaben ein Kaleidoskop an Geschichten, Erzählungen und (Mundart-)Gedichten auf Bühnen in Landgasthöfen. Damit geben sie ein Echo auf die „drei oberschwäbischen Marien“, die Schriftstellerinnen Maria Menz, Maria Müller-Gögler und Maria Beig.

Alle 17 Frauen, die vergangenen Sommer einem Aufruf des Büro für Regionalkultur aus Bad Schussenried gefolgt sind, haben gemeinsam mit der Regisseurin, Autorin und Theaterschauspielerin Dietlinde Ellsässer Beiträge für den öffentlichen Auftritt vorbereitet und im Tonstudio als CD aufgenommen. Ab Januar 2020 treten sie in Kleingruppen in ausgewählten Landgasthöfen auf.

Ab Januar vier Veranstaltungen in oberschwäbischen Gasthäusern

06. Januar 2020 Aulendorf, Gasthaus zum Rad
02. Februar 2020 Ostrach-Waldbeuren, Landgasthof Alte Mühle
08. März 2020 Bad Schussenried, Schussenrieder Erlebnisbrauerei
22. März 2020 Bad Waldsee, Gaststätte zur Versteigungshalle

Der Eintritt zu den „Marienland“-Veranstaltungen ist frei. Moderiert werden die Auftritte von Projektleiterin Annette Maria Rieger. Um Anmeldung/Tischreservierung wird gebeten per Mail an marienland@buero-regionalkultur.de. Momentan gibt es nur noch in Bad Schussenried und Bad Waldsee wenige freie Plätze; für den Landgasthof Alte Mühle können keine Anmeldungen mehr angenommen werden.

Das Projekt „Frauen.Land.Oberschwaben. Die 3 Marien“ erhält Unterstützung durch Fördergelder des Landes Baden-Württemberg aus dem Förderprogramm LEADER 2014-2020 im Aktionsgebiet der Regionalentwicklung Mittleres Oberschwaben. Projektträger ist das Büro für Regionalkultur eG, Geschäftsstelle: Neues Kloster 1, 88427 Bad Schussenried. Die Projektinformation mit der Vorstellung aller 17 Teilnehmerinnen liegt an den Veranstaltungsstätten aus oder ist unter marienland@buero-regionalkultur.de erhältlich.