… die Marienland-CD


Ein vielfältiges Echo auf die 3 Marien jetzt als Doppel-CD

In den vergangenen 100 Jahren haben die drei Schriftstellerinnen Maria Müller-Gögler, Maria Menz und Maria Beig den Frauen in Oberschwaben eine Stimme gegeben. Diese „3 Marien“ wirken fort – und stehen 2020 Patinnen für ein bislang einmaliges Kulturprojekt, das jetzt auch als Doppel-CD vorliegt: „Im Marienland“.

17 Beiträgerinnen aus dem „Marienland“ melden sich darauf für das „Frauen.Land. Oberschwaben“ zu Wort. Sie geben mit eigenen Gedichten, Erzählungen, biografischen Erinnerungen und Roman-Auszügen einen Einblick in die Vielfalt der Lebens- und Gedankenwelten von schreibenden Frauen aus der Region. In gemeinsamen Workshops haben die Frauen ihre Beiträge in Mundart und Schriftdeutsch für den öffentlichen Auftritt gesammelt und vorbereitet. Mit den vorgetragenen Texten öffnet jede Autorin ein eigenes Fenster in die oberschwäbische Frauenwelt und gibt ihren Blick wieder auf das, was sie berührt, amüsiert oder zum Nachdenken anregt.
Die CD ist erhältlich via Mail an marienland@buero-regionalkultur.de 

„Im Marienland“: Das ist ein lebendiges Kaleidoskop mit 17 Frauen-Geschichten aus Ober-schwaben, die allesamt hochgradig authentisch und unterhaltsam sind. Marlies Grötzinger gibt mit ihren Recherchen zum „Oberland- Marienland“ die Richtung vor. Die Künstlerin und Galeristin Dorothea Schrade gewährt Einblicke in ihre Lebenserinnerungen unter dem Titel „Oh Fortuna, Du Luder“. Die Postbotin Lore Kipphan teilt präzise Alltags-Beobachtungen in Gedichtform und Hannelore Nussbaum erzählt von ihrer Begegnung mit der Dichterin Maria Menz. Lib Briscoe gibt in einem Tonpoem die letzten Stunden einer Soldatin wieder. Elisabeth Oswald unterhält mit Mundart-Gedichten. Klara Öngel erinnert an „d‘Seerese“ und Gabriele Loges setzt der Künstlerin Ilse Wolf ein literarisches Denkmal. Hanna Nuber bringt Prosa und Lyrik in (verbogener) Mundart zu Gehör und Petra Schoch liest einen Auszug aus ihrem Roman „Body-Life-Balance“. Gabi Rief-Mohs macht sich einen eigenen Reim auf oberschwäbische Befindlichkeiten. Helga Fricker überrascht mit einer eher gewagten Erzählung und Renate Ill findet in einem oberschwäbischen Garten ein Stück verloren geglaubte Heimat. Hildegard Kussauer schildert eine berührende wahre Geschichte um einen Koffer aus Holz und Anna Maria Hepp berichtet ganz persönlich vom Aufbruch ins Marienland – das für Fiona Skuppin ein musikalisches Echo aus der Kindheit auslöst.  

Das Projekt „Frauen.Land.Oberschwaben. Die 3 Marien“ erhält Unterstützung durch Fördergelder des Landes Baden-Württemberg aus dem Förderprogramm LEADER 2014-2020 im Aktionsgebiet der Regionalentwicklung Mittleres Oberschwaben. Projektträger ist das Büro für Regionalkultur eG, Geschäftsstelle: Neues Kloster 1, 88427 Bad Schussenried, www.buero-regionalkultur.de.


Im Marienland 2020. Gedichte, Erzählungen
und biografische Erinnerungen
Mit Lib Briscoe – Helga Fricker – Marlies Grötzinger ­ Anna Maria Hepp – Renate Ill – Lore Kipphan – Dodo Kromer – Hildegard Kussauer – Gabriele Loges – Klara Öngel – Elisabetha Oswald – Hanna Nuber – Hannelore Nussbaum – Gabi Rief-Mohs – Petra Schoch – Dorothea Schrade – Fiona Skuppin

Aufgenommen im Rahmen des Projekts „Frauen.Land.Oberschwaben. Die 3 Marien“.
Doppel-CD mit 17 Beiträgen. Laufzeit 160 Minuten. 25 Euro.

Erhältlich via Mail an marienland@buero-regionalkultur.de